Le Terroriste Suisse (1988)

Marcel Boillat in seinem Wohnzimmer in Damiel, Spanien. Filmstill aus LE TERRORISTE SUISSE, Fama Film, 1988, Kamera: Norbert Wiedmer.

Ein Film über den Jura-Aktivisten Marcel Boillat, der mit seinem Front de Libération Jurassien (Jurassische Befreiungsfront) in den sechziger Jahren den Kampf für eine Unabhängigkeit des Juras vom Kanton Bern mit illegalen Mitteln beschleunigen wollte. Nach Brandstiftungen und Sprengstoffanschlägen wurde er vom Bundesgericht zu einer Haftstrafe verurteilt. Es gelang ihm zu fliehen und im Spanien General Francos politisches Asyl zu erhalten. 1987 verjährt sich seine Strafe und der gealterte Aktivist besucht den unterdessen neuen Kanton Jura. Der Film begleitet Boillat auf seiner Reise und versucht eine schwierige Annäherung an den einst radikalen Täter im Kontext einer mittlerweile gelungenen demokratischen Konfliktlösung. 

Marcel Boillat wird 1987 am Bahnhof Genf von der Presse befragt. Filmstill aus LE TERRORISTE SUISSE, Fama Film, 1988, Kamera: Norbert Wiedmer.

Auswertung und Preise:
• Kinoauswertung in der Schweiz
• Fernsehausstrahlung SF1
• Festivals: Solothurn, Leipzig
• Filmpreis des Kantons Bern
• Studienprämie Eidgenössisches Departement des Innern, EDI

Marcel Boillat entfernt sich in Studen bei Biel vom Filmteam. Filmstill aus LE TERRORISTE SUISSE, Fama Film, 1988, Kamera: Norbert Wiedmer.

Filmteam:
Realisation: Christian Iseli
Konzeption: Christian iseli & Christian Moser
Kamera: Norbert Wiedmer, Hansueli Schenkel
Schnitt: Norbert Wiedmer
Produktion: Fama Film AG, Rolf Schmid, Vreni Traber


Anschauen als Stream


  
FILME
FILMISCHE MITARBEIT
LEHRE UND FORSCHUNG
SONSTIGE TÄTIGKEITEN

CV
> BONUS
STARTSEITE



© 2023 iFilm.ch     |    →  Impressum      |     ↑ nach oben